Landestagungen und Protokolle

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 05.11.2016

Datum: 05.11.2016
11:00 Uhr – 14:00 Uhr
Ort: Behindertenwerk Spremberg (BWS, Wiesenweg 58 in 03130 Spremberg)
Teilnehmer: 25 Mitglieder, 17 Gäste

  1. Begrüßung und kurze Vorstellung des BWS
  2. „Spaziergang mit den Ohren!“ Tonfilm, in Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Sehbeeinträchtigung produziert
  3. folgende Beiträge zur Auswahl mit der Möglichkeit, sich dazu mit anderen VBS-Mitgliedern auszutauschen
    • Ist die Diagnostik von visuellen Wahrnehmungsstörungen in der mobilen heilpädagogischen Frühförderung möglich? Arbeitsweisen, Strategien, Grenzen und Beispiele aus 7 Jahren. Frau Muschner (Frühförderin)
    • Langstock im Vorschulalter – Frühförderer und Rehalehrer im Dialog: Freie, selbst bestimmte Bewegung so früh wie möglich! Frau Neigenfind (Rehalehrerin), FrauStief (Frühförderin)
    • Anderes Sehen kennen lernen - Wie kann man sich ein Bild vom Sehen mehrfach behinderter Bewohner(innen) machen? Frau Seliger (Leiterin Wohnen), Frau Glaser (Mitarbeiterin Wohnen)
    • Erstmalig Frühförderung für sehbeeinträchtigte Kinder als Komplexleistung Frau Binnenhei (Frühförderin)
    • Erfahren ohne zu sehen – Ertasten Sie Natur! Essen und trinken Sie! Gehen Sie auf die „Straße“! Erleben Sie unseren Dunkelraum! Mitarbeiter(innen) mit und ohne Sehbeeinträchtigung
    • Ein sehgerechtes Pflegeheim!?! Führung durch das BWS-Pflegeheim unter der Augenbinde! Frau Heinicke (Leiterin Stationäre Pflege)
  4. Mitteilungen und Verschiedenes
    • Rückblick zum VBS-Kongress in Graz von Frau Neigenfind
    • Dank des Vorstandes an die Kolleginnen und Kollegen, die unsere Länder auf dem Kongress vertreten und / oder den Kongress mit einem Vortrag/Workshop mitgestaltet haben
    • Schilderung der Situation zur Inklusion in Berlin
    • Nachfragen zur Situation in Brandenburg
    • Friederike Beyer beantragt:
      • Der Landesvorstand sollte sich dafür einsetzen, dass der Berliner Rahmenplan von 1988 außer Kraft gesetzt und das duale Curriculum für den Förderschwerpunkt Sehen rechtsverbindlich verankert wird. Der Antrag wurde mit 24 Ja-Stimmen angenommen, keine Gegenstimme, keine Enthaltungen
      • Der VBS sollte gegen die Abschaffung des Ambulanzlehrersystems protestieren und einen Antrag auf Wiedereinführung in Berlin und Einführung in Brandenburg stellen. Der Antrag wurde mit 24 Ja-Stimmen angenommen, keine Gegenstimme, keine Enthaltungen
      • Dank des Vorstandes an die Kolleginnen und Kollegen des BWS für die Ausrichtung und inhaltliche Gestaltung der Mitgliederversammlung, insbesondere an Frau Neigenfind
Ergänzung zu diesem Protokoll:
Zu der in der Mitgliederversammlung gewünschten „Petition“ wird auf das von Thomas Schumacher entworfene Schreiben an die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin im Anhang verwiesen.
Protokoll: Ulrike Teschner