Veröffentlichungen

Alle Veröffentlichungen auf dieser Seite sind mit Unterstützung oder im Auftrag des VBS entstanden.
Vielfalt und Qualität

Kongressbericht des XXXV. VBS-Kongresses 2012 in Chemnitz. Hauptvorträge in Buchform, alle Vorträge auf CD-Rom
Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik VBS e.V.

2013, 207 S. + CD-Rom, kt., 21,00 Euro / 21,50 Euro (A) / 25,20 SFr; ISBN 978-3-934471-87-0
Ausgeliefert über die edition bentheim.

Mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention ist Inklusion endgültig auch in Deutschland auf allen Ebenen angekommen: Die inhaltliche Auseinandersetzung mit Inklusion bestimmt seit Jahren den Diskurs unter Fachleuten.
Der VBS hat in dieser unübersichtlichen Gemengelage von Anfang an zwei Positionen vertreten. Erstens die inhaltliche Befürwortung der Grundgedanken und Leitmotive von Inklusion. Zweitens, dass die Umsetzung von Inklusion nicht zum Nulltarif zu haben ist und die Forderung nach der Abschaffung von sonderpädagogischen Strukturen – zumal bezogen auf Menschen mit Sinnesbehinderungen – viel zu kurz greift.(Dieter Feser, 1. Vorsitzender des VBS, aus der Begrüßungsrede zum 35. Kongress)

Die Symposien des Kongresses:
  • Symposium 1: Inklusion – Entwicklung von Bildungseinrichtungen und Professionalisierung
  • Symposium 2: (Multi-) Kulturelle Vielfalt von Bildungsangeboten
  • Symposium 3: Inklusive Lebenswelten erwachsener Menschen mit mehrfachen Beeinträchtigungen
  • Symposium 4: Spezifische Angebote in Bildung, Erziehung und Rehabilitation

Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e. V., Gudrun Lemke-Werner, Hanne Pittroff (Hrsg.):
Taubblindheit / Hörsehbehinderung - ein Überblick
Würzburg: edition bentheim 2009
306 S.
Preis: 29,50 € / 44,20 SFr
ISBN: 978-3-934471-77-1

Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e. V. (Hrsg.):
Teilhabe gestalten
Kongressbericht
XXXIV. Kongress vom 14. - 18. Juli 2008 in Hannover
Würzburg: edition bentheim 2009
270 S. (Hauptband mit CD-ROM, Ergänzungsband)
Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis kann hier heruntergeladen werden.
Preis: 25,00 € / 37,50 SFr
ISBN: 978-3-934471-76-4

Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e. V. (Hrsg.):
Taschenbuch 2008
Mit allen Adressen aus dem Bereich der Blinden- und Sehbehindertenbildung
Würzburg: edition bentheim 2008
190 S.
Preis: 11,00 € / 16,50 SFr
ISBN: 978-3-934471-73-3

Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e. V., Arbeitsgemeinschaft Frühförderung sehgeschädigter Kinder (Hrsg.):
Besondere Herausforderungen durch besondere Kinder
Kinder mit Mehrfachbehinderung in der Frühförderung
Referate der 21. Fortbildungstagung Frauenchiemsee Benediktinerinnen-Abtei Frauenwörth
Würzburg: edition bentheim 2007
142 S.
Preis: 19,90 € / 29,80 SFr
ISBN: 978-3-934471-70-2

Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e. V., Arbeitsgemeinschaft Frühförderung sehgeschädigter Kinder (Hrsg.):
Frühförderung im Spannungsfeld zwischen Entfalten lassen und Lenken
Referate der 20. Fortbildungstagung in Klink/Müritz 2005
Würzburg: edition bentheim 2005
211 S.
Preis: 19,90 € / 29,80 SFr
ISBN 3-934471-53-6

Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e. V. (Hrsg.):
Mobiler Dienst der Kompetenzzentren für mehrfachbehinderte, blinde/sehbehinderte Erwachsene
Würzburg: edition bentheim 2006
28 S.
Preis: 6,00 € / 9 SFr
ISBN: 3-934471-60-9

Arbeitskreis Erwachsene im Verband der Blinden- und Sehbehindertenpädagogen und –pädagoginnen e.V.(Hrsg.):
Mehrfachbehinderte, blinde und sehbehinderte Menschen brauchen einfach mehr zum Leben!
Spezifischer Bedarf im Rahmen der beruflichen und sozialen Eingliederung („Eine Argumentationshilfe für Betroffene, Kostenträger, Einrichtungen der Behindertenhilfe und Selbsthilfeverbände“)
3. überarbeitete Auflage 2012
32 S., DIN A5, 4/4-farbig, Ringösenheftung.

Vertrieb: NWW gGmbH, AG Verlagsarbeiten,
Brieger Str. 2, 90471 Nürnberg, Tel. (0911) 6606-0
Preis: 5,00 Euro zzgl. Verpackung/Versand
ISBN: 978-3-00-038998-6

Broschüre: „Spezifischer Bedarf im Rahmen der beruflichen und sozialen Eingliederung hörsehbehinderter / taubblinder mehrfachbehinderter Menschen“. 

2. Auflage März 2013 - ISBN: 3-00-018842-8
DIN A5, 4/4-farbig, Ringösenheftung
Preis 5,00 € / Stück
 
 
Broschüre - Kurzfassung: „Spezifischer Bedarf im Rahmen der beruflichen und sozialen Eingliederung hörsehbehinderter / taubblinder mehrfachbehinderter Menschen“.
DIN A5, 4/4-farbig, Ringösenheftung – 8 seitige Kurzfassung
Preis 0,70 € / Stück
 
Der Vertrieb erfolgt im Auftrag des Blindeninstituts Regensburg -  An der Brunnstube 31 -  93051 Regensburg (Herr Rehfeldt) 
durch die 
NWW gGmbH, AG 7 Verlagsarbeiten, Brieger Str. 2, 90471 Nürnberg
Werkstatt für Sehgeschädigte - Herr Franz, Tel. (0911) 6606–200; Mail: franz@nww-nuernberg.de

„Barrierefrei für blinde und sehbehinderte Menschen - Beiträge zum Bauen und Gestalten“:

Heft 1: Böhringer, Dietmar (Hrsg.): Taktile, akustische und optische Informationen im öffentlichen Bereich. 2. Aufl. edition bentheim, Würzburg 2002; ISBN 3-934471-29-3, 145 S., kt., 15,50 Euro.

Heft 2: Böhringer, Dietmar (Hrsg.): Barrierefreies Bauen und Gestalten für sehbehinderte Menschen – Wahrnehmung – Orientierung – Sicherheit. VzFB Hannover 2003; ISBN 3-925413-22-7, 169 S, kt., 19,90 Euro.

Heft 3: Dietmar Böhringer: Barrierefreie Gestaltung von Kontrasten und Beschriftungen. Fraunhofer IRB Verlag, Stuttgart 2011.

Schulevaluation

Erwin Denninghaus: Gute Schule in der Bundesrepublik Deutschland - auch eine gute Schule für blinde und sehbehinderte Kinder? (Einführung in das Thema)
Sven Degenhardt: „Gute Schule“ in der Bundesrepublik Deutschland - auch eine „Gute Schule“ für blinde und sehbehinderte Schülerinnen und Schüler? Gutachten zur Präsenz von Bildung, Erziehung und Rehabilitation von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich Sehen in den Qualitäts- und Evaluationshandbüchern der Bundesrepublik Deutschland.
Friederike Beyer / AG Qualitätsstandards und Evaluation im VBS: "Handlungsrahmen Schulqualität in Berlin" Entwurf einer Adaptierung zur Evaluation des Unterrichts mit blinden und sehbehinderten Schülerinnen und Schülern
Michael Thiele / Heinz Graumann: Selbstevaluation. Eine Chance zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung an Förderzentren?