Nachrichten


VBS Kongress 2020 in Zeiten von Corona

03.04.2020 - Sehr geehrte Damen und Herren, vermehrt wird an den VBS bzw. die blista die Frage gestellt, ob der VBS Kongress 2020 (03. - 07.08.2020) aufgrund der aktuellen Situation stattfindet oder abgesagt wird. Der VBS-Vorstand und der Kongressausschuss wird in den Osterferien die Lage bewerten und spätestens bis zum 20.04.2020 die Entscheidung entsprechend bekannt geben. Bis dahin bitten wir um Geduld und danken für Ihr Verständnis.

Kongresstickets und Programm

06.02.2020 - Seit 04.02.2020 finden Sie auf der Kongress-Homepage unter www.vbs2020.de die Möglichkeit, Ihr Kongressticket (bis 30.04.2020, 14.00 Uhr, auchzum Frühbucherpreis) bereits zu erwerben. Die Hauptvorträge sind bereits ebenso eingetragen. In Kürze wird auch ein erster Programmenturf dort verfügbar sein. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Neu Satzung

13.01.2017 - Die auf der Delegiertenversammlung 2016 in Graz beschlossene neue Satzung des VBS e.V. ist jetzt rechtskräftig und auf der Homepage (hier zu finden).... Weiterlesen »

DVBS Mentoring-Projekt – Austausch, Vernetzung, Selbstmarketing

03.11.2016 - Angebot für sehgeschädigte Auszubildende und Studierende aus ganz Deutschland Weiterlesen »

Vorstand für 2016 - 2020 gewählt

04.08.2016 - Gerade erfolgte die Neuwahl des VBS-Vorstands durch die Delegiertenversammlung. Wieder gewählt wurden Dieter Feser als 1. Vorsitzender, Patrick Temmesfeld als Schriftführer und Klaus Wißmann als Schatzmeister. Gudrun Lemke-Werner trat wegen anstehender Pensionierung nicht mehr an. Als ihre Nachfolgerin wurde Heike Sandrock als stellvertretende Vorsitzende gewählt.

Bundesteilhabegesetz

02.08.2016 - Gemeinsame Stellungnahme des BDH, der dgs, des VBS und des vds zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen - Bundesteilhabegesetz (BTHG) Weiterlesen »

Das "Spezifische Curriculum"

14.07.2016 - Das "Spezifische Curriculum" - jetzt als Buch! Weiterlesen »

Der erleichterte Zugang blinder oder sehbehinderter Schülerinnen und Schüler zu den Inhalten von Unterrichtswerken

30.01.2016 - Einen großen Stellenwert bei den Lehr- und Lernmitteln nehmen die gedruckten Lehrbücher ein. Zunehmend kommen digitale Ausgaben hinzu. Die gesellschaftlichen Veränderungen und der wissenschaftlich-technische Fortschritt führen zu immer kürzeren Zyklen der Anpassung von Lehrbüchern. Im Bereich der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik gab es immer die Bestrebung auch für Kinder und Jugendliche mit visuellen Einschränkungen Lehrbücher und andere Druckwerke zu nutzen. Das setzt eine Adaption der Lehrbücher voraus, um dem Sehvermögen der Betroffenen gerecht zu werden. Weiterlesen »