VBS Kongress 2020 in Marburg/ Hessen

03. - 07. August 2020 in Marburg / Hessen, Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach der zweiten Sitzung des Kongressausschusses und der ersten Sitzung des Programmmausschusses konkretisieren sich die Daten und Strukturen.
Wie angekündigt,
  • ist die Kongresshomepage online unter: https://vbs2020.de/
  • der "Call for Paper" wird in Kürze versendet und
  • ab November wird das Programm entwickelt.

Also: interessante Beiträge sammeln, sichten und dann bewerben! Wir freuen uns!

Weitere Informationen (ohne Gewähr!):

Das Motto lautet:

Leben.Bildung.Partizipation.
individuell-spezifisch-flexibel
 
Es wird Themenbänder geben, in den sich die vier Hauptthemen immer wieder finden:
  1. Digitalisierung
  2. Professionalisierung / Qualifizierung / Interdisziplinarität
  3. Bildung
  4. Wohnen, Arbeit, Freizeit
Die Übersicht wird in Kürze aktualisiert und zur Verfügung gestellt.
 
Die vielen Raumangebote der blista können gut, zentral genutzt werden; bei über 500 Personen (Sporthalle) kann die Cafeteria zugeschaltet werden (Videoübertragung).
Verpflegung und viele Angebote auf dem blista-Campus: „Kongress der kurzen Wege“ und „der Kongress ist grün“ – keine / kaum Parkmöglichkeiten.
 
Prof. Markus Lang verantwortet erstmals den Programmausschuss; weitere Mitglieder sind Rudi Ullrich, Klaus Wißmann, Patrick Temmesfeld, Mechthild Gahbler und Imke Wißmann.
Die vier Themenveranwortlichen können sich noch eine/n Expertin/en dazuholen.

 

Grußwort des 1. Vorsitzenden des VBS zum Kongress 2020

Foto Dieter Feser, Vorsitzender VBS
Leben. Bildung. Partizipation.

2009 wurde die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland ratifiziert. Sie gewährleistet die bestehenden Menschenrechte für Menschen mit Behinderungen. Nun beginnt die zweite Dekade seit Inkrafttreten dieses wichtigen Beschlusses und es stellen sich die Fragen:
  • Was wird uns die nächsten 10 Jahre erwarten?
  • Welche Themen werden uns beschäftigen?
  • Wo sehen wir den größten Handlungsbedarf: in Leben. Bildung. Partizipation?

Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren die Gesellschaft nachhaltig verändert. In Schule und Unterricht sind wir aufgefordert, auf die veränderten Anforderungen, denen sich die Schülerinnen und Schüler einmal stellen werden, zu reagieren. Auch künstliche Intelligenz wird Bestandteil des Alltags sein.

Es gilt, Chancen und Risiken abzuwägen und die Nutzbarkeit der neuen Möglichkeiten nicht zu vernachlässigen. Für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung ist die Gewährleistung von Barrierefreiheit auch in diesen Bereichen enorm wichtig.
Auf diesem VBS- Kongress erfahren wir Neues aus Alltag und Wissenschaft. Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung sollen an den Entwicklungen Anteil nehmen und sich einbringen können. Auch das bedeutet Partizipation.

Wir freuen uns deshalb sehr, dass der Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) Kooperationspartner ist. Dank der Beteiligung des ICEVI-Europe sind wir zudem wieder international aufgestellt als Plattform für Austausch und Vernetzung.

Der Bereich „Wohnen, Arbeit, Freizeit“ wird ebenso wie „Bildung“, „Qualifizierung“ und „Digitalisierung“ ein Hauptthema des Kongresses sein.

Wir möchten ausdrücklich, neben Pädagoginnen und Pädagogen, alle Interessierten (auch Interessierte weiterer Berufsgruppen) zum VBS-Kongress 2020 nach Marburg einladen.

Bringen Sie sich ein, seien Sie dabei!

Wir freuen uns auf den Austausch.

Ihr

Dieter Feser, 1. Vorsitzender des VBS