Die AG Rehabilitation und gesellschaftliche Teilhabe sehbehinderter und blinder Seniorinnen und Senioren stellt sich vor

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wächst die Gruppe der Seniorinnen und Senioren mit Sehbeeinträchtigung kontinuierlich an. Für Lebensqualität und bedarfsorientierte Beratungs- und Unterstützungsangebote ist entscheidend, ob die Seheinschränkung von Geburt an (Frühsehbehinderung) oder im Laufe des späteren Lebens (Spätsehbehinderung) eingetreten ist. Zusätzlich sind Themen Low Vision-Versorgung und Mehrfachbeeinträchtigung z.B. in Form von Hör-/Sehbehinderung oder Mobilitätsbeeinträchtigung von zentraler Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund vertritt die Arbeitsgemeinschaft des VBS „Rehabilitation und gesellschaftliche Teilhabe sehbehinderter und blinder Seniorinnen und Senioren“ mit ihrem programmatischen Namen seit 2012 die Auffassung, dass Rehabilitation mit dem Ziel der persönlichen Autonomie und gesellschaftlichen Teilhabe für Seniorinnen und Senioren mit Sehbeeinträchtigung selbstverständlich sein sollte und Thema im VBS sein muss. Die AG entwickelt diesen Themenbereich nach und nach weiter. Ihr aktuelles Selbstverständnis wird hier publiziert:
 

Leitung

Dr. Sabine Lauber-PohleAG Leitung
Dr. Sabine Lauber-Pohle
Philipps-Universität Marburg, Institut für Erziehungswissenschaft
Wilhelm-Röpke-Str. 6A Raum +2A05
35032 Marburg
Tel.: 0049 (0)6421 28 23029
E-Mail
Kirsten Wahren-Krüger stv. AG Leitung
Kirsten Wahren-Krüger
Max-Born-Straße 18
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 0171 / 3772989 oder +1 248 / 6227165
E-Mail

Vergangene Tagungen