Wollen Sie auch Ihre Stellenanzeige auf unserer Homepage veröffentlichen?

Das ist ganz einfach!

Buchen Sie zusätzlich zu Ihrer Stellenanzeige in unserer Verbandszeitschrift "blind sehbehindert" auch eine Veröffentlichung auf unser Homepage für einen Aufschlag von nur 25% des Inseratpreises in "blind sehbehindert".Dies gilt nur für Stellenanzeigen!

Kontakt:
Anzeigenverwaltung Heike Mix
Tel.: 0931 / 20 92-23 94
Fax: 0931 / 20 92-23 90
E-Mail: info@edition-bentheim.de
 

Schulleitung (m/w/d) gesucht!

Schulleitung (m/w/d) gesucht!

Das bbs nürnberg, Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte in der Trägerschaft der Blindenanstalt Nürnberg e.V., sucht zum 1. August 2019 für sein Berufliches Schulzentrum zur sonderpädagogischen Förderung Förderschwerpunkt Sehen mit dem Profil „Inklusion“  

eine Schulleitung (m/w/d) oder eine/n Sonderschulrektor/in (m/w/d) (Bes.Gr. A15 Z).

Zurzeit werden am Beruflichen Schulzentrum zur sonderpädagogischen Förderung Förderschwerpunkt Sehen 127 Schüler/innen in 15 Klassen der Berufsvorbereitung, der Berufsfachschulen für Büroberufe, Ernährung und Versorgung, Musik, Massage und Physiotherapie unterrichtet. Weiterhin werden 30 Personen als Öffnungsschüler/innen in den verschiedenen Berufsfachschulen unterrichtet und 20 Teilnehmer/innen in berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen.
 
Zur Aufgabe des Beruflichen Schulzentrums am bbs nürnberg gehört auch die Beratung und Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischen Förderbedarf Sehen an allgemeinen Schulen durch den Mobilen Sonderpädagogischen Dienst (MSD).

Beabsichtigt ist die Besetzung der Stelle mit einer staatlichen Lehrkraft auf dem Weg der Zuordnung zum privaten Träger.
Wir erwarten:
Qualifikation für das Lehramt an Sonderschulen oder Handelslehrkraft
Wenn kein Studium der Blinden- bzw. Sehbehindertenpädagogik erfolgte: die Bereitschaft zur Teilnahme an der „Zweitqualifikation Sehen“ an der PH Heidelberg und diversen Fortbildungen zum Themenbereich „blind-sehbehindert“ in- und außerhalb des bbs nürnberg
Erfahrungen in der Arbeit innerhalb verschiedener Schul- und Ausbildungsstufen sowie Kenntnisse bezüglich Schulorganisation, Schulentwicklung und Qualitätsmanagement • eine Persönlichkeit, die neben dem Fachwissen Freude an Führungsaufgaben hat
Übernahme von Aufgaben der Schulorganisation und Schulverwaltung
Bereitschaft, das Profil des Beruflichen Schulzentrums weiterzuentwickeln
Mitarbeit in den Leitungsteams des privaten Schulträgers
Bereitschaft, sich über die schulischen Belange hinaus einzusetzen
Fähigkeit zur Weiterentwicklung der Schulkonzeption und Erfahrungen in Fragen der Schulorganisation sowie -entwicklung.
verantwortungsvolle Umsetzung der inklusiven Bildung
motivierender Erziehungsstil, Geschick und Erfahrung in der Führung von Mitarbeitern/innen
Fähigkeit, im Team zu arbeiten
Führung und Unterstützung der Lehrkräfte
aktive Kooperation mit den verschiedenen Bereichen im bbs nürnberg sowie außerschulischen Partnern
wertschätzende Zusammenarbeit mit Eltern und pädagogischem Personal

Es ist auch möglich, dass im Rahmen einer Nebentätigkeit die Aufgabe einer gleichzeitig zu besetzenden Stelle eines Geschäftsführers des bbs nürnberg in Personalunion mit der Leitung der ausgeschriebenen Stelle wahrgenommen werden kann.

Ihre Bewerbung:
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis 30.04.2019 per E-Mail an: patrick.temmesfeld@bbs-nuernberg.de (PDF-Datei, max. 5 MB) oder an das  bbs nürnberg, z. Hd. Direktor Patrick Temmesfeld, Brieger Str. 21, 90471 Nürnberg.

Weitere Informationen über uns erhalten Sie gerne telefonisch unter 0911 - 8967 110 sowie auf unserer Homepage (www.bbs-nuernberg.de).

Als privater Schulträger einer staatlich anerkannten Ersatzschule schlägt das bbs nürnberg der Regierung von Mittelfranken Bewerber/innen zur Besetzung vor. Voraussetzung dafür sind die beamtenrechtlichen notwendigen Beurteilungen und die entsprechende Eignung.

Stellenausschreibung für eine Universitätsprofessorin/einen Universitätsprofessor für Sonderpädagogik – Pädagogik bei Sehbeeinträchtigungen sowie Allgemeine Heil-, Sonder- und Inklusionspädagogik der BesGr. W 3

An der der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fakultät für Humanwissenschaften, ist am Institut für Sonderpädagogik

eine Stelle für eine Universitätsprofessorin/einen Universitätsprofessor für Sonderpädagogik – Pädagogik bei Sehbeeinträchtigungen sowie Allgemeine Heil-, Sonder- und Inklusionspädagogik der BesGr. W 3

zum nächstmöglichen Zeitpunkt, frühestens jedoch zum 01.10.2019, zu besetzen.
 
Der Bewerber/die Bewerberin hat die Bereiche der Pädagogik bei Sehbeeinträchtigungen sowie Allgemeine Heil- und Sonderpädagogik in ihrer gesamten fachlichen Breite in Forschung und Lehre zu vertreten. Neben einem ausgewiesenen sonderpädagogischen Profil im Feld Sehbehinderungen und Blindheit soll auch eine grundlegende Profilierung in der Heil-, Sonder- und Inklusionspädagogik nachgewiesen werden.

Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln und in interdisziplinärer Forschungskooperation werden erwartet. In der Forschung sind eine interdisziplinäre Ausrichtung und die Kooperation mit den Bezugswissenschaften unabdingbar. In der akademischen Lehre müssen die Erfordernisse der außerschulischen sowie der lehrerbildenden Studiengänge innerhalb der Sonderpädagogik in gleichem Maße berücksichtigt werden. Der/die zukünftige Lehrstuhlinhaber/in ist zuständig für den noch aufzubauenden Studiengang „Pädagogik bei Sehbehinderungen und Blindheit“ im Rahmen der Entwicklung einer neuen Lehrerprüfungsordnung I (LPO) sowie für Grundlagen der Allgemeinen Heil-, Sonder- und Inklusionspädagogik im Rahmen der Lehre des Instituts für Sonderpädagogik.   
 
Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, sowie die Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher einschlägiger Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereichs erbracht wurden.  
 
Zusätzlich soll der Erwerb der Befähigung für ein Lehramt für Sonderpädagogik, Sehbehinderung und Blindheit oder ein sozialwissenschaftliches Studium, welches eine Voraussetzung für eine Lehramtstätigkeit im Bereich der Pädagogik bei Sehbehinderungen und Blindheit darstellt, sowie eine mindestens dreijährige Tätigkeit an einer Schule oder einer vergleichbaren pädagogischen Einrichtung nachgewiesen werden.  
 
Eine Ernennung ins Beamtenverhältnis kann gem. Art. 10 Abs. 3 BayHSchPG  nur bis zur Vollendung des 52. Lebensjahres erfolgen. Ausnahmen sind in dringenden Fällen möglich. Die Universität misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden ein entsprechendes Engagement. Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.  Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. 

Bewerbungen sind in schriftlicher und elektronischer Form mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Lehrveranstaltungsliste) bis zum 15. März 2019 einzureichen an den Dekan der Fakultät für Humanwissenschaften, Wittelsbacherplatz 1, 97074 Würzburg.

Es wird gebeten, einen Erfassungsbogen auszufüllen und der Bewerbung als Word-Dokument per E-Mail (hw@uni-wuerzburg.de) anzufügen.

Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise für Berufungsverfahren auf unserer Internetseite: https://www.hw.uni-wuerzburg.de/fakultaet/dekanat/ausschreibungen_berufungsverfahren/
 
Die Bewerbung beinhaltet das Einverständnis der Bewerber/innen zur elektronischen Erfassung der Bewerbungsunterlagen, der Erstellung von Kopien, der Aufbewahrung und der eventuellen Weitergabe der Bewerbungsunterlagen an die Gutachter sowie der Rückgabe der Bewerbungsunterlagen erst nach Abschluss des Verfahrens.
 

Ihre neue Stelle in der Heilpädagogischen Früherziehung für Kinder mit einer Sehbehinderung?

Zur Verstärkung unseres Teams in der Zweigstelle für Kinder mit einer Sehbehinderung in Othmarsingen suchen wir nach Vereinbarung eine Heilpädagogin / einen Heilpädagogen 60 - 100%.
 
Als Früherzieherin/Früherzieher für Kinder mit einer Sehbehinderung begleiten und beraten Sie die betroffenen Familien im Kanton Aargau in der Regel zu Hause. Schwerpunkte der Arbeit sind die sehbehindertenspezifische Unterstützung der Seh- und Gesamtentwicklung des Kindes und die Beratung des Umfeldes.  

Damit Sie diese interessante und anspruchsvolle Tätigkeit ausführen können, bieten wir Ihnen eine gründliche Einarbeitung, spannende Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Sehbehindertenpädagogik, Low Vision und Früherziehung sowie ein unterstützendes und wertschätzendes Arbeitsklima.  
  • Sie verfügen über einen Master in Sonderpädagogik (Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung) oder haben eine EDK anerkannte Heilpädagogische Grundausbildung (Diplom oder Bachelor) und sind interessiert am Masterstudiengang Sonderpädagogik mit Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung   
  • Sie möchten sich in die Sehbehinderten- und Blindenpädagogik einarbeiten  
  • Sie schätzen Selbständigkeit und Vielfältigkeit bei der täglichen Arbeit  
  • Sie sind interessiert, Angebote für die Familien weiter zu entwickeln   
  • Sie vernetzen sich mit anderen Fachpersonen  
  • Sie verfügen über Fahrausweis resp. Privatwagen   

Mehr Informationen sowie unsere fachlichen Konzepte finden Sie unter http://www.stiftungnetz.ch   

Sind Sie interessiert oder haben Sie noch Fragen?
Wir stehen Ihnen für Auskünfte gerne zur Verfügung.  

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: 
Petra Persello, Zweigstellenleitung, p.persello@stiftungnetz.ch
stiftungNETZ, Ahornweg 7, CH 5504 Othmarsingen, 0041 62 897 64 40